Früherkennung und Frühintervention

Verhaltensauffälligkeiten, Regelverstösse, Krisen und anderes mehr sind mögliche Warnzeichen für ungünstige Entwicklungen. Wenn diese Zeichen früh wahrgenommen und reflektiert werden, können Kinder und Jugendliche sowie ihre Bezugspersonen rechtzeitig angemessen unterstützt werden. Eine gemeinsame Haltung und verbindliche Vorgehensweisen der Schule ermöglichen eine wirkungsvolle Früherkennung und Frühintervention (F&F).

F&F – Schulentwicklungsprozess

Vorabklärung, Entwicklung und Einführung von F&F in einer Schule ist ein Prozess, der zwei bis drei Jahre beansprucht. Externe Beratung und Unterstützung ist zu empfehlen. Das Gesundheitsamt fördert und unterstützt F&F Schulentwicklungsprozesse an Bündner Schulen.

Weitere Informationen zur F&F finden Sie hier: www.feel-ok.ch

Kontakt:
Stephanie Bachmann
Projektleiterin Gesundheitsförderung und Prävention
Telefon: +41 81 257 64 04
E-Mail: stephanie.bachmann@san.gr.ch

Psychische Gesundheit

Der Schlüssel zu einem erfüllten Leben

Mehr

Gesundheit im Kanton Graubünden

Ergebnisse aus der Gesundheitsbefragung 2017

Mehr

Trialoge

Tabuthemen hautnah

Mehr

Wege aus der Depression

Eine Ausstellung, die berührt und Kraft gibt

Mehr

Gesund am Arbeitsplatz

Tipps für Arbeitnehmende und Vorgesetzte

Mehr